agenturhandel
foto.studio.de
E-Mail schreiben Hilfe Chat-Hotline Mitgliederbereich
 Mitglieder
 Mitglieder-Suche
 Login
 Neuanmeldung
 Branchenbuch
 Fotografen
 Galerien
 Topfotografen
 Mietstudios
 Bildagenturen
 Newcomer
 Neueintrag
 Verbände
 Insider
 Service
 Jobangebote
 Jobgesuche
 Ausschreibungen
 Neugeschäft
 Testshooting
 Pay-Shooting
 Kleinanzeigen
 Pressemitteilungen
 Kalender
 Links
 Magazin
 Gallery
 Gallery - Archiv
 Produktinfo
 Recht
 Newcomer-Gallery
 Lexikon
 Mediaboard
- Ausbildung
 Medienspiegel
 Treffpunkt
 Diskussion
 Chat
 Mailingliste
 Webpoolis
 Bank
 Information
 Admins
 Impressum
 Premiummitgliedschaft
 Mediadaten
 FAQ
 Hilfe
 Hotline
 
LoginNeuanmeldung
Messenger starten
Wer ist online?
zum Notifier!


cookies
Wieso sollten Sie cookies setzen?


NEU!
Foto-Recht

Haben Sie Fragen? Rechtsanwalt Dr. D. Kötz hilft Ihnen!


Gallery
Hans Neleman


Artikeltalk
cookies
Artikel
Erste Hilfe
Eintrag ändern
Messenger
Profile


Eine webpool Produktion

Druckversion Druckversion
 foto.studio.de / magazin / ausbildung / cc_berge  24.09.2017 
 Carl-Christian Berge

Chef-Berater/Jung von Matt Werbeagentur


1. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Ihren derzeitigen Beruf zu ergreifen?
Schon als Jugendlicher fand ich Werbung spannend, was mich zum BWL-Studium mit Marketing-Schwerpunkt brachte. Anschließend stellte sich dann nur die Frage "Kunden- oder Agenturseite"? Die Aussicht auf Abwechslung durch viele unterschiedliche Marken und Branchen hat mich dann in die Agentur geführt – bislang ohne Reue.

2. Stichwort Theorie und Praxis: Was gestaltete sich in Ihrem Berufsalltag anders, als Sie es in Ihrer Ausbildung gelernt hatten?
Daß fundierte und unumstößliche Entscheidungen des Kunden leider auch in letzter Sekunde doch wieder revidiert werden können – mit oftmals fragwürdigen Argumenten und trotz zum Teil haarsträubender Konsequenzen.

3. Wie geradlinig verlief Ihre Karriere?
Bis auf einen Abstecher in die Bankenwelt (Lehre nach dem Abitur) ohne Umwege. BWL-Studium mit den Schwerpunkten Marketing und Kommunikation, währenddessen Praktika in Unternehmen und Agenturen, Einstieg als Junior-Kontakter bei Serviceplan in München und nach einem Zwischenhalt bei der Economia in Hamburg seit 1997 bei Jung von Matt.

4. Welche Karrierechancen bietet Ihr Job?
Ganz klassisch kann die Leiter über die Stufen Juniorkontakter, Kontakter, Berater/ Etat-Direktor, Unit-Leiter, Geschäftsleitung führen. Naheliegende Alternativen: Man wechselt auf Unternehmensseite, stürzt sich in den Bereich der neuen Medien oder macht sich selbständig.

5. Vor welchen berufsspezifischen Fallstricken muss sich ein Newcomer hüten?
Ein "Nein" des Kunden als endgültig zu akzeptieren.

6. Wieviele Stunden arbeiten Sie durchschnittlich pro Woche?
Mal 45, mal 65 Stunden, wobei man montags meistens nicht weiß, wieviel es Freitagabend unter dem Strich sein werden.

7. Welche Gestaltungsmöglichkeiten bietet Ihr Beruf?
Die Kommunikation eines Kunden von der übergreifenden Strategie bis zur einzelnen Anzeigencopy mitzubestimmen – aufgrund der Schnittstellenfunktion zwischen (extern) Kunde, Mediaagentur, Marktforschung und (intern) Kreation, strategischer Planung und den einzelnen Serviceabteilungen der Agentur.

8. Was war Ihre schrecklichste Panne im Job?
Eine Neugeschäftspräsentation, bei der beim letzten internen Check morgens um 4.30 Uhr alle Layouts und Charts aus dem Rechner verschwunden waren. Bis zum Abflug vergingen noch zwei hektische und schweißtreibende Stunden, das Problem ließ sich jedoch nicht mehr beheben. Trotz intensiven Herbeiwünschens einer sofortigen Bettlägerigkeit meinerseits fand die Präsentation natürlich mit mir statt und wurde ein wildes Wechselspiel zwischen Charts an der Wand, Pappen auf dem Pult, Büchlein auf dem Tisch und vorgetanzter Promotionideen irgendwo dazwischen. Trotz hin und her – und dank guter Ansätze – haben wir den Etat aber gewonnen.

9. Was war die letzte Kaufentscheidung, die Sie aufgrund von Werbung gefällt haben?
Ich erinnere mich spontan nur an meine letzte Nicht-Kaufentscheidung aufgrund von Werbung: Crunchips, weil ich mich durch die penetrant aufgesetzte Fröhlichkeit offen gesagt verarscht fühlte.

10. Welche Lebensmittel haben Sie immer im Haus?
Bluna Orange und Gelbwurst.

Sie können sich auch direkt eine kurze Erläuterung zu dem Berufsbild Kontakter anschauen.

Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wende dich bitte an den Hausmeister.
http://foto.studio.de//magazin/ausbildung/cc_berge Top