foto.studio.de / service / pressemitteilungen  05.12.2022 
 Pressemitteilungen


CulpaInkasso, 19.02.2013

Culpa Inkasso GmbH: Ab Februar 2014 wird SEPA-Überweisung zur Standardüberweisung

Culpa Inkasso bietet wichtige Informationen über die SEPA-Überweisung

 Stuttgart, Februar 2013 – Der einheitliche europäische Zahlungsraum wird endgültig Realität: Zum Jahresbeginn 2008 trat die EU-weite Zahlungsmöglichkeit SEPA in Kraft, und ab dem 1. Februar 2014 wird sie alle bisherigen Überweisungen komplett ersetzen. Culpa Inkasso informiert, was sich künftig ändern wird und worauf insbesondere Unternehmen achten müssen.

- ANZEIGE -

Durch die SEPA-Überweisung sind Zahlungstransaktionen innerhalb der EU (plus Norwegen, Island, Liechtenstein und die Schweiz) nun genauso schnell und günstig wie Inlandsüberweisungen. Letztere sind mit der SEPA-Überweisung ebenfalls möglich. Ziel der Einführung ist eine Vereinheitlichung aller Zahlungsmodalitäten innerhalb der EU - daher auch der Name: Die Abkürzung SEPA steht für Single Euro Payments Area. Als europaweit tätiges Inkassounternehmen informiert die Culpa Inkasso weiterführend unter http://www.culpa-inkasso-sepa.de/ über alle Veränderungen.

Verantwortlich für die Durchführung der Änderungen ist das Europäische Normierungsgremium: Einer der Schritte war die Einführung von IBAN und BIC als neue Europäische Kontonummer bzw. Bankleitzahl. Es handelt sich hierbei um einheitliche Formate, die die nationalen Kontonummern bzw. Bankleitzahlen ablösen, die bisher bei Überweisungen angegeben werden mussten. Organisationen und Unternehmen mussten im Zuge dessen Ihre Kontoangaben bereits bis Ende 2010 angepasst haben.

Culpa Inkasso begrüßt Internationalisierung der Zahlungsvorgänge

Die Umrüstung auf einen einheitlichen Zahlungsraum bringt eine Vielzahl Vorteile mit sich. Wenn im Februar 2014 endgültig nur noch mit IBAN und BIC Geld überwiesen werden kann, wird es keinen Unterschied mehr zwischen inländischen und grenzüberschreitenden Zahlungen mehr geben. Jedoch bedeutet die Umstellung für Unternehmen auch einige Veränderungen, die rechtzeitig in Angriff genommen werden sollten.

Im Ablauf des Zahlungsverkehrs wird sich einiges ändern. Das Bundesministerium der Finanzen gibt hierzu Hilfestellung, und der SEPA-Rat hat am 15.1.2013 einen umfangreichen Plan für die Umstellung auf neue Überweisungen und Lastschriften vorgestellt: den SEPA-Migrationsplan. Der SEPA-Rat setzt sich aus Interessenverbänden von Anbieter- und Nutzerseite zusammen. Den Vorsitz teilen sich das Bundesministerium der Finanzen und die Deutsche Bundesbank.

Dass mehr Informationen zu SEPA nötig sind, zeigt AUCH eine repräsentative Umfrage, die die Deutsche Bundesbank im Dezember 2012 durchführen ließ. So haben 76 Prozent aller Befragten noch nie etwas von SEPA gehört. Eine vom SEPA-Rat selbst durchgeführte Umfrage ergab zwar, dass Unternehmen relativ gut mit SEPA vertraut sind. Allerdings haben sich vor allem viele kleine und mittelständische Unternehmen bis jetzt noch nicht mit der Thematik befasst.

Culpa Inkasso über SEPA und Forderungsmanagement

Die Änderungen beim Lastschriftverfahren sind für Inkassodienstleistungen von besonderem Interesse. So muss eine SEPA-Lastschrift im Voraus angekündigt werden - sowohl hinsichtlich des Betrags als auch des Fälligkeitsdatums. Vor allem für Gläubiger ist dieser Punkt interessant. Weder Gläubiger-ID noch Mandatsreferenz müssen angeben werden. Die Basis-SEPA-Lastschrift ist nun an eine Vorlaufzeit gebunden (Einmal- und Erstlastschriften: 5 Tage, Folgelastschriften: 2 Tage). Außerdem können Einzugsermächtigungen nun nicht mehr mündlich erteilt werden.

Für Kunden der Culpa Inkasso wird sich jedoch nichts ändern: Die Services Auslandsinkasso, Inkasso ohne Vorkosten und Inkasso online stehen wie gewohnt zur Verfügung.

Über die Culpa Inkasso GmbH

Die Firma Culpa Inkasso GmbH ist ein modernes Inkassounternehmen, das sein Leistungsportfolio auf die Erfordernisse des Mittelstandes (Groß- und Versandhandel, Gesundheitsbranche, Energieversorger, E-Commerce, Versicherungen, Banken Telekommunikation und Stadtwerke) ausgerichtet hat. Die Dienstleistungen der Culpa Inkasso GmbH umfassen das Forderungsmanagement inklusive Mengeninkasso, aber auch die Bereiche Bonitätsauskunft und Adressermittlung. Die Culpa Inkasso GmbH arbeitet ausschließlich auf Erfolgsbasis und berechnet keinerlei Mitglieds- oder Jahresbeiträge. Die juristisch und psychologisch geschulten Mitarbeiter stehen ihren Klienten gerne als persönliche Ansprechpartner zur Verfügung. Unternehmenssitz der Culpa Inkasso GmbH ist Stuttgart. Die Geschäfte führt Frau Karin Matzka-Dede.

Kontakt:

Culpa Inkasso GmbH
Frau Karin Matzka-Dede
Schockenriedstraße 8b
70565 Stuttgart
Tel.: 07 11 - 93 308 300
Fax: 07 11 - 93 308 308
E-Mail: info@culpa-inkasso.de
Internet: http://www.culpa-inkasso-sepa.de/


Dieser Artikel wurde von 2 Mitgliedern abgerufen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bewerten, zu diskutieren oder weiterzuempfehlen.
Bewertung dieses Artikels

0.0 von 5 Punkten0.0 von 5 Punkten0.0 von 5 Punkten0.0 von 5 Punkten0.0 von 5 Punkten
Dieser Artikel ist bisher unbewertet.



Publiziert am 19.02.2013. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH.
Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wende dich bitte an den Hausmeister.
//foto.studio.de//service/pressemitteilungen