agenturhandel
foto.studio.de
E-Mail schreiben Hilfe Chat-Hotline Mitgliederbereich
 Mitglieder
 Mitglieder-Suche
 Login
 Neuanmeldung
 Branchenbuch
 Fotografen
 Galerien
 Topfotografen
 Mietstudios
 Bildagenturen
 Newcomer
 Neueintrag
 Verbände
 Insider
 Service
 Jobangebote
 Jobgesuche
 Ausschreibungen
 Neugeschäft
 Testshooting
 Pay-Shooting
 Kleinanzeigen
 Pressemitteilungen
 Kalender
 Links
 Magazin
 Gallery
 Gallery - Archiv
 Produktinfo
 Recht
 Newcomer-Gallery
 Lexikon
 Mediaboard
 Ausbildung
 Medienspiegel
 Treffpunkt
- Diskussion
 Chat
 Mailingliste
 Webpoolis
 Bank
 Information
 Admins
 Impressum
 Datenschutzerklärung
 Premiummitgliedschaft
 Mediadaten
 FAQ
 Hilfe
 Hotline
 
LoginNeuanmeldung
Messenger starten
Wer ist online?
zum Notifier!


cookies
Wieso sollten Sie cookies setzen?


NEU!
Foto-Recht

Haben Sie Fragen? Rechtsanwalt Dr. D. Kötz hilft Ihnen!


Gallery
Hans Neleman


Artikeltalk
cookies
Artikel
Erste Hilfe
Eintrag ändern
Messenger
Profile


Eine webpool Produktion

Druckversion Druckversion
 foto.studio.de / treffpunkt / diskussion  25.02.2024 
 Diskussionsforum: Foto

Beschäftigen Sie sich beruflich mit dem Thema "Foto"? Dann finden Sie hier Anregungen im Gespräch mit Menschen aus Ihrer Branche.

Mit der Bitte um Beachtung:
Verstöße gegen die Teilnahmebedingungen und thematisch oder inhaltlich deplatzierte Beiträge wie z.B. persönliche Angriffe oder Einstellung von Beiträgen, die Rechte Dritter verletzen, werden von uns kommentarlos gelöscht!

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Beitrag zu schreiben!


 Alle Themen anzeigen

Beiträge suchen
sortiert nach: Treffer/Seite
 MF-Digitalrückteil / Digiback - Wer arbeitet damit? (KayStrasser, 28.02.2004, 16:01 Uhr)
(10 Antworten, letzter Beitrag: 22.03.2004, 14:52 Uhr)

Arbeitet hier irgendwer mit einem Mittelformat-Digitalrückteil (Leaf, Jenoptik, Sinar, Kodak, ...) und weiss vielleicht etwas über Vor- und Nachteile, die Qualität und auch die Handhabung (evtl. auch im Vergleich zu DSLRs) zu berichten?
- ANZEIGE -
Zweig einklappen Re[0]: MF-Digitalrückteil / Digiback - Wer arbeitet damit? (tschach, 29.02.2004, 08:29 Uhr)
 Hallo Herr Strasser,

eine Bekannte arbeitet bei einem bekannten BeautyShot-Fotografen mit Sinar Rückteilen. Zugegeben, die sind schon etwas betagter...

Erfahrungsberichte von Ihr sind gut, Qualität auch gut, allerdings kommen diese älteren Geräte nicht an die Qualität ihrer neuen 1Ds ran. Trotz hoher Auflösung hast Du oft das Problem der Trennschärfe (blonde Haare vor schwarzem Hintergrund), was erst bei den CCDs neuerer Generation wirklich minimiert wurde.

Thema Datenmege - es gibt zwar auch schon Rückteile, die Speichern auf Karte, allerdings sollte man daran denken, dass Du ein Rückteil neuerer Generation etwa um die 48 MB pro Bild produziert, da kommt man mit einer Speicherkarte nicht besonders weit. Man sollte also einen schnellen Lappy haben, um die Bilder direkt auf den Rechner zu spielen, was ja noch den Vorteil hat, die Ergebnisse sofort an einem vernünftigen (zumindestens von der Größe her) Monitor prüfen zu können.

Fazit - neue Rückteile sind von der Qualität sicherlich den DSLRs um einiges überlegen - allerdings sollte man auch den Preis betrachten. In was Altes würde ich in dem Bereich nicht investieren...

Viele Grüße, Carsten
Zweig einklappen Re[0]: MF-Digitalrückteil / Digiback - Wer arbeitet damit? (jumpin_jens_flash, 29.02.2004, 13:53 Uhr)
 ...hi kollege...wirklich zu empfehlen sind da auch mal wieder die chipbacks von phase one....hatte ich an der habla dran zum testen zwei wochen lang....bilderchen davon kann ich dir ja gerne zeigen.....aber vooorsicht...fünfstellig euros......
Zweig einklappen Re[1]: MF-Digitalrückteil / Digiback - Wer arbeitet damit? (KayStrasser, 29.02.2004, 22:39 Uhr)
 Carsten, Jens - klasse, daß ausgerechnet jene als erste auf meine Frage antworten, mit denen ich sowieso regelmäßig am Frühstückstisch sitze ;-))

Genannte Firmen müßten doch aber einen größeren potentiellen Absatzmarkt haben als meinen eigenen Freundeskreis, oder???
Zweig einklappen Re[2]: MF-Digitalrückteil / Digiback - Wer arbeitet damit? (tschach, 01.03.2004, 05:03 Uhr)
 Moin Kai,

ich denke mal, die Leute, die sich eine Rückwand neuerer Generation zugelegt haben müssen jetzt rund um die Uhr schuften, damit sie das Geld wieder reinbekommen...glaube kaum, dass die Zeit haben, sich in irgendwelchen Internetforen zu tummeln :-)
Zweig einklappen Re[3]: MF-Digitalrückteil / Digiback - Wer arbeitet damit? (KayStrasser, 02.03.2004, 23:51 Uhr)
 Wieso frag' ich denn dann nicht gleich meine Freunde beim Frühstück anstatt hier hoffnungsfroh zu posten? ;--))

Aber Spaß beiseite - muß doch noch mehr Anwender geben, die mit sowas (oder mit mehreren Geräten vergleichsweise) schon unterwegs waren ...
Zweig einklappen Re[4]: MF-Digitalrückteil / Digiback - Wer arbeitet damit? (maasfoto, 21.03.2004, 16:36 Uhr)
 Hallo Kai,

ich arbeite seit 2 Jahren mit einem Sinarback. 6 Mio, 1-, 4- 16 Shot. Dazu seit über einem Jahr mit der Canon 1Ds. Ich möchte gern tschach widersprechen. Derzeit kenne ich kein System, das so gute Daten erzeugt, wie dieses Sinarback, auch wenn es bereits zwei Jahre alt ist und es bereits neuere und größere Chips gibt. Das gilt aber auch für Backs anderer Hersteller, von denen ich auch einige ausprobiert habe. Die Anbindung des Rückteils ist an fast alle Kamerasysteme möglich, der Vorteil des Backs ist vor allem eine perfekte Software, mit der die Daten soweit aufbereitet werden können, dass Du außer eventueller Retusche im Photoshop nicht mehr viel zu machen hast. Zudem gibt es kein echtes Bildrauschen. Nachteil: der Einstiegspreis. Aber auch hier ändert sich einiges, es empfielt sich, die Entwicklung der Preise zu verfolgen.

Ich werde aber die Canon 1Ds deshalb nicht schlecht machen. Bei Jobs außen ist die DSLR oft einfacher einzusetzen, man ist schneller, hat verschiedene hohe Empfindlichkeiten zur Verfügung, wenn man mit dem Rauschen des CMOS-Chips leben kann. Auch der Einsatz extremer Weitwinkelobjektive ist wieder möglich, dank eines Chips, dessen Ausmaßedenen des KB-Formats entspricht, sehr schön ist das Arbeiten bei Industrie und Architektur in Verbindung mit den genialen Shift-Objektiven zur Canon.

Hilft Dir das jetzt? Wenn nicht, musst Du nochmal präziser fragen.

Gruß

Matthias
Zweig einklappen Re[5]: MF-Digitalrückteil / Digiback - Wer arbeitet damit? (KayStrasser, 21.03.2004, 22:01 Uhr)
 Ja klar hilft das, danke natürlich erstmal soweit :-)
Kollege Jumpinjens arbeitet ebenfalls seit einiger Zeit mit einem Sinar-GF-Scanback im Werbebereich. Die Ergebnisse finde ich extraordinär und beispielsweise im Grunde nicht zu vergleichen mit den Daten, die aus meiner Canon 10D laufen - auch wenn sich daraus im entsprechenden Workflow (RAW - C1 - PS)beispielsweise durchaus Fashion-Kataloge klasse drucken lassen.
Gerne hätte ich nun gewußt, an welchem Body Du das Sinarback gewöhnlich betreibst (MF oder auch GF?), ob Du irgendwie adaptieren mußt und wenn ja, dann ob das reibungslos funktioniert?

Und wenn ich noch was fragen darf: ist die Software das einzige Kaufargument für das Sinarback gewesen oder gibt es bei der Handhabung oder in den Bildergebnissen (Brillianz, Farbeindruck, Detail-/Schärfewirkung) zwischen den verschiedenen Fabrikaten, die Du getestet hast, auch nennenswerte Qualitätsunterschiede - dann auch wieder im Vergleich zur DSLR?
Zweig einklappen Re[6]: MF-Digitalrückteil / Digiback - Wer arbeitet damit? (maasfoto, 21.03.2004, 23:58 Uhr)
 Hallo Kai,

hab noch mal den Rechner hochgefahren und fand Deine Fragen vor. Zunächst: Ich benutze das Back im Regelfall an der Hasselblad, habe aber auch die Möglichkeiten, an der Rollei Xact 2 oder der Mamiya 645 damit zu arbeiten. Dazu ist ein Adapterrahmen für die jeweilige Kamera notwendig, den sich Sinar mit ca. 500 ¤ bezahlen läßt. Vier Schrauben - fertig. Funktioniert tadellos.

Tatsächlich ist die Software das entscheidende Kaufargument gewesen. Natürlich neben der besonders guten Qualität der Daten, die aber bei den alternativen Anbietern ebenso vorlag, haben ohnehin weitgehend den gleichen Chip. Und wie schon gesagt, ich kann die Daten direkt mit denen der Canon 1Ds vergleichen, hatte im Rahmen einer Nebentätigkeit auch mit der Nikon D 1X gearbeitet, meine Mitarbeiterin hat die 10 D, ein guter Freund die Fuji S2..... Wann immer ich mit dem Rückteil arbeite, fasziniert mich erneut die unglaubliche Qualität der Daten, die meist nach geringfügiger Korrektur in der Aufnahme-Software als druckfertiges Tiff exportiert werden können.

Falls Du mit einer Kaufentscheidung kämpfst: Ich habe gehört, dass Sinar derzeit auch einen unglaublichen Preis für die neuen Backs nimmt. Habe etwas von 16.000,-- ¤ gehört, aber für das Back mit 22 Mio. Pixel und einer Aufnahmefläche von 4 x 5 cm! Hätte es dieses Rückteil vor zwei Jahren bereits gegeben, so hätte ich es jetzt und dafür keine 1Ds.

Gruß aus Würzburg

Matthias
Zweig einklappen Re[7]: MF-Digitalrückteil / Digiback - Wer arbeitet damit? (KayStrasser, 22.03.2004, 09:39 Uhr)
 Danke mal wieder für die rasche & kompetente Antwort.
Verlockend, verlockend ... aber leider derzeit (noch?) nicht in meinem Budgetrahmen ... ;-)

Andererseits stellt sich schon grundlegend die Frage, welches System ich mittel- und längerfristig ausbauen will: DSLR oder Komponentenkamera mit Wechselsucher, Magazinen, tollen Optiken ... Darüber suche ich mich gerade zu informieren, und Grundlegendes dazu ist abseits der bunten Kataloge nur rar zu finden.

In diversen Fachforen wird ja ganz eifrig darüber debattiert, wo die Grenzen bspw. der Abbildungsleistung von DSLR-Systemen und deren Linsen tatsächlich liegen - und für mich ganz relevant: wo sie in der Praxis schmerzhaft (teilweise schon jetzt) spürbar werden ...

Angenommen, Du bist nun - rein qualitativ und absichtlich subjektiv gesehen - selbst mit den 6MP aus der Hassi/Mamiya glücklicher als mit den 11,x MP aus der 1Ds (abseits der Handhabung, Kabel-, Stromversorgungs- und sonstigen Umständlichkeiten), dann spricht das angesichts der enormen Bemühungen der DSLR-Hersteller bezüglich elektronischer Rafinesse doch eher dafür, daß sich auch in Zukunft die Regeln der Physik nicht so einfach außer Kraft setzen lassen, oder?

Eine dritte Frage: Kannst Du einen ernstzunehmenden qualitativen Unterschied feststellen zwischen den Digiback-Resultaten an der Hasselblad oder denen an der Mamiya? Und welchen Einfluß haben eventuell qualitativ unterschiedliche Optiken?
Zweig einklappen Re[7]: MF-Digitalrückteil / Digiback - Wer arbeitet damit? (jumpin_jens_flash, 22.03.2004, 14:52 Uhr)
 ...ha jeztz melde ich mich auch nochmal....zum thema sinar...ich arbeite zwar an der sinar, aber mit nem phase one back...(allerdings ein "altes" scanback) bringt mir im stillbereich aber die auflösung die ich immer wieder brauche...5000x7000 pixels per kanal, 144 mb cmyk-8bit = 60er raster A1.
gut bei den chipbacks geht jetzt auch sehr viel, aber meines wissens fordert die software bei sinar sehr viel arbeitsspeicher und nen freien pci steckplatz im rechner für ne eigene karte, was ja dann mit nem laptop nicht allzuleicht zu machen wäre.....die phase one chipbacks dröppel ich einfach per firewire ans powerbook, läuft dann sogar ohne strom über den accu...und rennt...outdoor z.B....die ganz neuen haben einen eigenen accu...eien mini-tft...und ein fach für cf-cards...bei auch 22 MP und ner sensorgröße von 55x40mm...optimal angepasst momentan für ne habla H1...gibts gerade auch ein promoangebot....http://www.phaseone.de
...nette sache, wenn die kohle nicht wichtig ist...;-))

Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wende dich bitte an den Hausmeister.
//foto.studio.de//treffpunkt/diskussion Top